CHEMCAD UnitOps Table

UnitOps CC- STEADY STATE CC- BATCH CC- THERM CC- DYNAMICS CC- SAFETY NET CC- FLASH Kommentar
Baghouse Filter 1 1 Als Schlauchfilter bezeichnet man Filtersysteme zum Absaugen von Staub oder Gas. Moderne Schlauchfilter sind leicht durch Druckluft zu reinigen und unterscheiden sich dadurch von ihren Vorgängern, die durch Rütteln oder Klopfen gereinigt wurden. Berechnung der Sammelleistung, des Druckverlusts, des Durchsatzes durch Gewebe und Ablagerung, Wirkungsgrad der Abscheidung durch Partikelgrößentabelle, Reinigungszyklus.
Batch Column 1 Die Destillation ist ein thermisches Trennverfahren, um verdampfbare Flüssigkeiten zu gewinnen oder Lösungsmittel von schwer verdampfbaren Stoffen abzutrennen. (Brennen von Alkohol) Dynamischer Prozess, bei dem der Destillationsblase kontinuierlich die leichtsiedende Komponente entzogen wird.
Batch Reactor 1 Im Reaktor laufen chemische Prozesse ab und chemische Umsetzungen werden durchgeführt. Stöchiometrie und Reaktionsgeschwindigkeiten müssen bekannt sein.
Calculator 1 1 Der Anwender kann Unit Operations in der Programmiersprache C selbst programmieren und diese in CHEMCAD verwenden. Außerdem können das angezeigte Symbol in CHEMCAD verändert und Dialogboxen erstellt werden.
Centrifugal Filter 1 1 Zentrifugalfilter werden zur Trennung von Flüssigkeiten und Feststoffen verwendet. Durch schnelle, gleichförmige Kreisbewegungen wandern Partikel mit größerer Dichte nach außen und lassen sich so abtrennen. Einsatzgebiete sind vor allem die Labordiagnostik und Altölaufbereitung. Meist in Batch Fahrweise betrieben und dadurch dynamisch.
Component Separator 1 1 Teilt Komponenten in beliebige Ströme auf (Black Box), alle denkbaren, auch nicht reale Trennungen möglich.
Compressor 1 1 1 Energie wird aufgewendet, um Gas oder Flüssigkeit zu komprimieren, d.h. den Druck des Fluids zu erhöhen. Gegenstück: Expander und Drossel.
Control Valve 1 1 1 In dynamischen Flowsheets mit PID Controller verwendet. Regelt den Durchfluss durch die Stellung des Ventils. Ventilabmessungen können ausgelegt werden.
Controller 1 1 1 Controller arbeitet wie eine Lösungsroutine. Verändert einen Wert im Flowsheet solange, bis eine zweite Variable (bspw. die Stellung eines Regelventils) den gewünschten Wert erreicht hat.
Crusher/Grinder 1 1 Zerkleinert Feststoff. Benötigte Energie oder Massenstrom wird berechnet.
Crystallizer 1 1 Kristallisations- oder Schmelzprozesse durch Heizen oder Kühlen. Die Auflösung kristalliner Substanzen möglich.
Cyclone 1 1 In großtechnischen Anlagen dienen Zyklone zur Absonderung von in Gasen enthaltenen festen oder flüssigen Partikeln. Auch Trennung von Flüssiggemischen. Abgasreinigung wichtiges Anwendungsgebiet
Divider 1 1 1 1 Teilt Strom nach beliebigen Anforderungen. Keine thermodynamischen Änderungen.
Dynamic Vessel 1 1 Flüssigkeitslevel in einem Tank/Behälter können modelliert werden (zeitliche Änderung der Höhe). Dynamische Druckentlastungsberechnung von Tanks.
Elecrtostatic Precipitator 1 1 Anlagen zur Abscheidung von Partikeln aus Gasen, die auf dem elektrostatischen Prinzip beruhen. Partikeln werden elektrostatisch geladen und anschließend aus dem Gasstrom durch ein elektrostatisches Feld abgetrennt.
Equilibrium Reactor 1 1 Vielzahl chemischer Reaktionen laufen im Gleichgewicht ab.
Excel Unit 1 1 Kommunikation mit CHEMCAD. Ein- und Ausgabewerte. Möglichkeit in EXCEL Berechnungen durchzuführen und die Ergebnisse an CHEMCAD zurückzugeben. Verwendung von VBA möglich.
Expander 1 1 1 Entspannt unter Druck stehendes Fluid auf niedrigeres Druckniveau. Dabei Änderung des thermodynamischen Gleichgewichts, das neu berechnet wird.
Fired Heater 1 1 Stellt beliebige Wärmemenge zur Erwärmung eines Stroms zur Verfügung.
Flash 1 1 1 1 Berechnet Phasengleichgewicht, es können folglich beim Austritt mehrere Phasen (flüssig, gasförmig) auftreten. Isothermer, adiabater, isentroper Betriebsmodus. Vorgabe des Dampfanteils, der Temperatur oder des Drucks.
Gibbs Reactor 1 1 Chemische Reaktion wird durchgeführt und Produktstrom wird durch Minimierung der Freien (Gibbs) Enthalpie berechnet.
Heat Exchanger 1 1 1 1 Simulation eines Wärmeübertragers mit zwei bzw. einem ein- und austretenden Strom (Berechnung durch einfache Energiebilanz). Mit CC-THERM ist eine detaillierte Auslegung möglich. Mit den Ergebnissen der Auslegung kann dann weiter gerechnet werden.
Hydrocyclone 1 1 Simulation und Auslegung eines Zyklonwäschers, um Staub aus einem Gasstrom zu separieren. Waschflüssigkeit wird in feinen Tröpfchen zugeleitet und im Gegenstrom zum Feedgas geführt.
Kinetic Reactor 1 1 Kontinuierlicher, stationärer Rühr- bzw. Plugflowreaktor (Rohrreaktor). Die Kinetik wird nach dem Modell von Arrhenius berechnet. bzw. durch VBA programmiert. Es werden der Arrheniusfaktor und die Aktivierungsenergie benötigt. Mit Hilfe von CC-DYNAMICS lassen sich diese aus Messungen ermitteln.
LL Extractor 1 1 Trennung zweier nicht mischbarer Flüssigkeiten
LLV Flash 1 1 Flash, der zwei flüssig und eine gasförmige Phase enthalten kann. Hierbei können jedoch beliebig viele Komponenten verwendet werden.
LNGH Exchanger 1 1 Im LNG Heat Exchanger wird die Wärmeübertragung zwischen einer Vielzahl heißer und kalter Ströme berechnet. Maximal Betrachtung von sechs ein- oder austretenden Strömen möglich.
Loop 1 1 Rückgeführte Ströme werden von CHEMCAD erkannt und iterativ solange berechnet, bis in zwei aufeinanderfolgenden Iterationen das Ergebnis unverändert bleibt.
Mixer 1 1 1 1 Es werden alle Eingangsströme gemischt und anschließend adiabat geflasht, sodass nur ein austretender Strom die Unit Operation verlässt. Werden mehrere austretende Ströme implementiert, arbeitet der Mixer als Flash
Node 1 1 1 In Kombination mit der Unit Operation Node lassen sich aus mehreren Pipes einfache und komplexe Rohrleitungsnetzwerke erstellen und simulieren. Es werden hydraulische Druck-Durchfluss-Berechnungen durchgeführt.
Phase Generator 1 1
PID Controller 1 1 1 Regler, der auf dynamische Änderungen reagiert. Mit dem PID- Regler werden Unit Opeartions angesteuert, meist das dynamische Ventil.
Pipe Simulator 1 1 1 Berechnet für einen Abschnitt den benötigten Rohrdurchmesser oder den Druckverlust. Änderung der Rohrreibungswiderstände und der Einbauwiderstände möglich. Empfehlung des Piping Workbooks auf amerikanischer Homepage
Polymer Reactor 1? 1? Reaktor zur Berechnung von Polymeren. Hierzu keine Doku in CHEMCAD verfügbar!
Pump 1 1 1 Mit der Pumpe lässt sich der Druck in einer Flüssigkeit erhöhen. Für einfache Anwendungen genügt es den Ausgangsdruck und den Wirkungsgrad zu spezifizieren.
Ramp Controller 1 1 1 In Dynamischen Simulationen verwendbar. Verändert die Parameter einer Unit Operation oder einer Stroms zu vorgegebenen Zeitpunkten auf definierte Werte. Beliebig viele Rampen können auf einem Flowsheet verwendet werden.
Recorder 1 Informationen zu Strömen werden abgespeichert. Verhalten eines Parameters über der Zeit. Anzahl der Iterationen bis konvergierter Recyclestrom berechnet. Meistens in dynamischen Simulationen verwendet.
Run Subflowsheet META Unit 1 1 Erstellen von untergeordneten Flowsheets. um Teilprozesse abzubilden. Erleichtert Zusammenarbeit im Team. da an allen Subflowsheets gleichzeitig gearbeitet werden kann. Zwischen den Subflowsheets werden lediglich Stromdaten ausgetauscht.
SCDS Distillation Column 1 1 Die SCDS Kolonne dient der detaillierten Berechnung der Phasenauftrennung mehrerer Komponenten. Es handelt sich um ein rigoroses mathematisches Modell zur Berechnung einer viel stufigen, dampf-flüssig-flüssig Gleichgewichts Kolonne. Seitenentnahmen sind möglich. Murphee Wirkungsgrad (Bodenwirkungsgrad) kann angegeben werden. Geeignet um nicht ideale Mischungen zu trennen. Newton Raphson Verfahren zur Konvergenz verwendet.
Screen 1 1 Filter zur Abtrennung fester Komponenten. Feststoffanteil muss zuvor definiert werden. Berechnung durch Aufteilungsformel oder Effektivitätstabelle.
Sedimentator 1 1 Trennung von Feststoffen und Flüssigkeiten. Mit Hilfe von Korbzentrifugen werden in der Umwelttechnik und Abwassertechnik Feststoffe wie Metallabrieb oder Keramikabrieb, die beim industriellen Schleifen entstehen, aus dem Rohwasser gefiltert.
Shortcut Column 1 1 Erste Berechnung FUG (nach Fenske und Underwood) Methode zur Simulation einer einfachen Kolonne mit einem Feed und zwei Produkströmen (Destillat- und Sumpfprodukt). Rating- und Designfall können berechnet werden. Keine Berechnung azeotroper Gemische möglich, hierfür Tower, Tower+, SCDS.
Solid Dryer 1 1 Feststoff Trocknungsprozess. Massen- und Energiebilanzen werden gelöst.
Solid Washer 1 1 Feststoff Wäscheprozess. Massen- und Energiebilanzen werden gelöst.
Stoichiometric Reactor 1 1 Simuliert eine Reaktion mit vorgegebenem Set stöchiometrischer Faktoren, Schlüsselkomponenten und Umwandlungsfraktionen. Adiabat, isotherme oder definierte Wärmeleistung.
Stream Reference 1 1 Übertragung der Parameter eines Stroms an einen anderen Strom.
Tank 1 Berechnung einer Batch Destillation. Für stationäre Simulation Flash oder Vessel als Tank verwenden. Für dynamische Modellierung Dynamic Vessel verwenden.
Time Delay 1 1 Zur Erzeugung zeitlicher Verzögerungen in dynamischen Simulationen verwenden. Beispielsweise Verzögerungen bei der Durchleitung von Rohren.
Time Switch 1 1 Definition eines Stroms, der an verschiedene Stellen im Flowsheet weitergegeben wird.
Tower Destillation Column 1 1 Gut zur Berechnung des Auftrennungsverhaltens alkanhaltiger Mischungen. Rigorose viel stufen, dampf-dampf-flüssig Gleichgewicht Unit Operation. Seitenströme und Seitenerhitzer sind möglich. Fünf Feedströme, vier Seitenprodukte. Verwendet Inside-Out-Algorithmus zur Berechnung nahezu idealer Gemische bzw. Erdölprodukten, insbesondere Alkane.
Tower Plus Destillation Column 1 1 Wie Tower Destillation Column, speziell für Erdöl mit Seitenentnahmeströmen.
User Added Module (UAM) 1 1 Mit dem UAM lassen sich Unit Operations in CHEMCAD nachbauen. Die verwendete Programmierstprache ist C+. In CHEMCAD nicht enthaltene Unit Operations können so auf einfachste Weise nachgebaut werden. Hierzu gehören die Implementierung benutzerdefinierter Dialogboxen (Bedienfenster) und Symbole.
Vacuum Filter 1 1 Simulation oder Design eines Vakuum- oder konstant-Druck-Filters. Berücksichtigung einfacher Energie- und Massenbilanz.
Valve 1 1 1 Ventil führt adiabaten Flash aus. Aus Definition des eintreten Stroms (Temperatur, Druck, Zusammensetzung) und Eingabe des Ausgangsdrucks, der Druckdifferenz, der Tau- oder Siedepunktstemperatur können Parameter des austretenden Stroms berechnet werden.
Venturi Scrubber 1 1 Simulation oder Design eines Venturi-Rohrs. Gasförmiges oder flüssiges Fluid wird durch sehr engen Querschnitt eines sich verjüngenden Rohres gedrückt.
Vessel 1 1 Flash Berechnung mit anschließendem Flüssigkeitsteiler. Auftrennung einer Gasphase und Flüssigphase. anschließende Auftrennung der Flüssigphase zwischen verschiedenen Ausflüssen.